Band Image

Biografie

Die Geschichte ist zu gut, um erfunden zu sein: Der namensgebende Sänger von Gion Stump & The Lighthouse Project arbeitet seit rund zwei Jahren als Geist in Geisterbahnen auf Jahrmärkten in der ganzen Schweiz. Vielleicht ist es Berufung, vielleicht nur Spass, der ihn dazu treibt, Passagiere zu erschrecken, die ahnungslos unterwegs sind durch die Dunkelheit. Weil die Schatten der Dunkelheit Menschen von ihrer ehrlichsten Seite zeigen, hat Gion womöglich mit Schuld an der einen oder anderen Trennung, die in der Geisterbahn ihren Lauf genommen hat. Doch weil auch Licht sein muss, wo Schatten ihr Unwesen treiben, hat er mindestens ebenso oft auch schon als Amor mit zielsicherem Liebespfeil geamtet.

Dieses Spiel mit Licht und Dunkel zelebriert Gion Stump zusammen mit seiner Band The Lighthouse Project optisch und akustisch mit viel Liebe zum Detail. Egal ob auf ihrem neuen Album „Holy Darkness“, im dazugehörigen Clip oder bei ihren stimmungsvollen Livekonzerten: Überall lässt das junge Quintett aus St. Gallen die Heiligkeit und die Geheimnisse der Dunkelheit hochleben – hofieren, ohne zu verherrlichen; Melancholie ohne Schwermut. Dabei sind Gion Stump & The Lighthouse Project sehr wohl willens und bereit, neue Wege zu bestreiten – auf der Gurten-Waldbühne bei Tageslicht – oder in Zusammenarbeit mit einem Sinfonieorchester.

Es sind die unheilvollen Orte, dunklen Machenschaften, Menschen am Rande der Gesellschaft, welche bei den St. Gallern in den Mittelpunkt rücken. So abgründig diese Kulisse anmuten mag – den fünf Musikern gelingt es immer wieder, ihren Hang zur larmoyant-düsteren Stimmungskunst zum Positiven zu verklären. Im zehnten Jahr ihrer Geschichte ist „Holy Darkness“ das dritte Studioalbum. Mit Produzent Orlando Ribar, Cellist Dave Eggar (u.a. Coldplay, Amy Winehouse), Peter Schmidt von den Ballsaal Studios Berlin am Mix (u.a. Faber, Depeche Mode) und einem Mastering von Tom Coyne bei Sterling Sound New York (u.a. Grammy-Gewinner mit Adele, Taylor Swift) haben sie eine Top-Crew zusammengestellt, die den Sound für die grosse Bühne veredelt hat.

Gion Stump (Vocals, Guitar)
Orlando De Toffol (E-Guitar)
Claudio Weder (Piano, Synthesizer)
Reto Stump (Drums)
Samuel Näf (E-Bass, Violin)


Veröffentlichte Alben

  • Gslp holydarkness webformat
  • Railtrackscd cover
  • Cover
  • Cover cdformat

Konzerthighlights

  • Gurtenfestival, 2015
  • Clanx Festival, Appenzell, 2015
  • St. Gallerfest 2015
  • Honky Tonk Festival, St. Gallen, 2014, 2015
  • Le Picotin, Châlet de Claude Nobs, Montreux, 2015
  • SummerDays Festival, Arbon, 2014
  • Openair Bischofszell, 2014
  • Montreux Jazz Café 2013/2014 (Paris, London, Genf) (Solo)
  • Orchesterkonzerte mit dem Sinfonieorchester Camerata Salonistica, 2013 (Tonhalle Wil, Tonhalle St. Gallen)
  • Weihern unplugged, St. Gallen, 2013

Kontakt

Gion Stump & The Lighthouse Project
Samuel Näf
Urnäschstrasse 12
CH - 9014 St. Gallen
management@gionstump.ch